Hallöchen alle,

der Juli ist angebrochen. Die Uni ist fast vorbei und auch wenn noch eine Menge Arbeit auf mich wartet – Hausarbeiten – so findet sich jetzt auch mehr Zeit zum Lesen. Es gibt doch nichts besseres als mit einem Buch abzuschalten.

Weil ich euch nicht schockieren will, präsentiere ich dieses Mal keinen Monatsrückblick. Allerdings gebe ich euch dennoch ein paar „Fun“ Facts:

  • Mein SuB ist auf 130 Bücher angewachsen
  • Ich habe allein diesen Monat elf Bücher erhalten
  • Nur eines habe ich gelesen
  • Ich verfüge über ein schlechtes Gewissen

Lasst uns lieber etwas Erfreuliches bereden.

 

Wie wird der Juli?

Zu allererst hoffe ich doch mal, dass er wärmer wird. Keiner von euch, kann mir erzählen, dass wir aktuell Sommer haben. Ich habe kaum die Gelegenheit gehabt, meine Sommerkleider zu tragen. Ein Frevel!

Dann, wie schon erwähnt, gibt es Hausarbeiten. Auf eine freue ich mich richtig. Die Hausarbeit zu meinem Harry Potter Seminar. Das grobe Thema darf ich euch verraten. Ich schreibe über das magische Trio.

Und zu guter Letzt will ich euch meine Leseliste für Juli präsentieren. Ich habe mir viel vorgenommen, aber ich habe auch mehr Zeit, sodass ich sehr optimistisch bin.

Leseliste Juli

Ich widme mich wieder mal einem Hörbuch. Ich habe schon wirklich lange keins mehr angehört. Und außerhalb des Thriller-Genres generell noch nie. Deswegen freue ich mich auch sehr auf „Infernale“ von Sophie Jordan.

 

Bei den eBooks erwarten mich eigentlich gleich zwei Bücher. Neben „Voodoo Girl“ von Roxanne Rivington wird diesen Monat noch ein Klassiker angefangen. Da ich mit Klassikern nicht so schnell bin, landet dieser vermutlich öfter auf einer Leseliste. Aber beginnen werde ich ihn im Juli – zusammen mit meinem Schreibnacht-Buchclub „Bookgeeks“. Ich freue mich total darauf, mich mit anderen wieder über Bücher zu sprechen, die wir gemeinsam lesen. Es wird übrigens „Jane Eyre“ von Charlotte Brontë.

 

Bei den Taschenbüchern habe ich es sehr gemischt. Es wird Zeit für einen Thriller. Da kommt dann Mark Billinghams „Zeit zum Sterben“ ins Spiel. „Das Haus das in den Wellen verschwand“ von Lucy Clarke hat ein wunderschönes Cover (sogar die Seiten haben Wassertropfen aufgedruckt) und es klingt sehr spannend. Nicht nach dem, was man bei dem Titel erwarten könnte, wenn man den Klappentext liest. Ich bin super gespannt. Und als letztes lese ich „Mein Herz zwischen den Zeilen“ von Jodi Picoult und Samantha van Leer. Ein Mutter-Tochter-Gespann, welches ein ganz zauberhaft aussehendes Buch geschrieben haben.

 

Was erwartet euch im Juli? Welche Leseliste habt ihr euch überlegt?