Der Autorenwahnsinn geht in die zweite Runde und ich will euch natürlich nicht die Zusammenfassung der nächsten zehn Tage vorenthalten.

 

Tag 11

Meine Lieblingsseite über das Schreiben

Das ist super einfach zu beantworten. Das Schreibnacht-Forum.

Es ist nicht nur ein unheimlich hilfreiches Forum, sondern auch ein unglaublich einzigartiges. Die Schreibnacht selbst findet in regelmäßigen Abständen statt und ist auch immer ein Riesenevent. Es waren auch schon wirklich große Autoren als Special Guests dort und die Fragerunden sind immer super interessant und lehrreich (vor allem für jemanden wie mich, der mit der Schreiberei noch so ziemlich am Anfang steht).

Doch das allertollste an der Schreibnacht sind die Leute! Ich habe ganz wundervolle Menschen über diese Plattform kennengelernt, die mir nicht nur mit meinen Geschichten helfen und sie – immer und immer wieder – lesen, sondern auch wirkliche Freunde.

Ich kann es kaum erwarten, den Großteil dieser lieben Menschen endlich auf der LBM live kennenzulernen!

 

Tag 12

Ein Zitat aus meinem aktuellen Manuskript

Tag 13

Wie entspanne ich nach einem langen Schreibtag?

Manchmal springe ich in die Badewanne und singe laut die Radiomusik mit. Aber meistens entspanne ich mich mit lesen. Wenn ich ein gutes Buch erwische, dann ist es manchmal schwer, nicht sofort wieder aufzuspringen und weiterzuschreiben. Aber nach einem wirklich harten und langen – mehr oder weniger erfolgreichen – Schreibtag, gibt es kaum etwas besseres als ein Buch zu schnappen und sich ins Bett zu legen und den Lieblingstee zu trinken.

(Meistens mache ich noch ein bisschen Yoga vorher, weil ich ja doch ganz schön steif vom vielen Sitzen bin. Bewegung ist auch sehr wichtig, Kinners!)

 

Tag 14

Das letzte, gelesene Buch

Tja. Ich habe mal wieder Maggie Stiefvater verschlungen. Und mal wieder nicht den letzten Band angefangen. I hate endings!

 

Tag 15

Das Buch, das ich aktuell lese

Eigentlich sollte hier mein Lieblingsschreibratgeber stehen, doch da ich noch nie einen gelesen habe, gibt es hier das Buch, welches aktuell versucht mich zu begeistern.

Die Rezension dazu wird auch bald erfolgen.

 

Tag 16

Meine Notizbücher

Ja, ich liebe sie alle. Und es kostet immer etwas Überwindung tatsächlich eins zu benutzen. Aber wegzudenken sind sie nicht. Für jedes Thema habe ich ein eigenes Notizbuch und jede Lebenslage verdient ebenfalls eins. Ich müsste eigentlich mit einer extra Tasche voller Notizbücher herumlaufen.

Übrigens: erst diese Woche kam es zum Super-GAU und ich hatte kein freies Notizbuch mehr übrig. Ich brauche also dringend Nachschub!

 

Tag 17

Mein bisheriges Autorenhighlight

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Da ich weder vor einer Veröffentlichung stehe, noch vor einem wirklich fertigen Manuskript oder sonstigen Dinge, die man vielleicht aufzählen könnte, muss ich mich auf sehr bescheidene Dinge reduzieren. Die allerdings genauso wundervoll sind.

Zum einen ist jedes Lob ein riesiges Highlight. Das vielleicht schönste Lob, was ich bisher bekommen habe war „Ich würde dein Buch meinem Kind vorlesen.“ (Ein noch unfertiges Kinderbuch, welches nebenbei weiter geschrieben wird, wenn ich mal keine Lust auf Erwachsene habe). Doch immer wenn ich höre, wie toll etwas von mir ist, und sei es nur ein kleiner Satz, bin ich unendlich glücklich.

Ein weiteres Highlight, sind die Menschen, die ich über das Schreiben kennengelernt habe. Und mit denen ich auch gemeinsame wundervolle Schreibstunden verbringe. Dazu gehören nicht nur  die Schreibnacht-Menschen, sondern auch zwei wundervolle Freundinnen, mit denen ich alkoholindiziert auf einer Motto-Party einen Schreibzirkel gegründet haben.

Es ist auch immer ein Highlight, wenn meine Plots aufgehen. Wenn ich wieder etwas verbauen konnte, was mir im Kopf herumschwirrte. Da ich allerdings bisher keins meiner Manuskripte beendet habe und noch nie ein zweites Mal gelesen habe, was ich eigentlich schrieb, weiß ich nicht ob das immer noch ein Highlight bleiben wird. Ich fürchte mich vor der Überarbeitung.

Meine Cover sind auch ein absolutes Highlight. Ich sagte ja schon, ich bin noch verdammt weit weg von einer Veröffentlichung, aber die Cover geben mir das Gefühl, ich könnte es schaffen. Das könnte ein Ding werden. Ein Ding, das Leute kaufen und lesen und anfassen und beschnuppern. Und vielleicht sogar mögen.

 

Tag 18

Ein Zitat aus meinem allerersten Manuskript

Das stammt aus meinem Zeitreise-Roman. Es war nicht klug damit einfach anzufangen, denn ich habe mich natürlich total verrannt und bin in lauter Plotholes gefallen. Aber die Geschichte wird nicht aufgegeben. Ich plane immer mal wieder daran herum und versuche die Löcher zu stopfen. Und dann wird es neu geschrieben. Das Zitat allerdings mag ich unheimlich gerne.

 

Tag 19

Meine Lieblingsblogs

Da könnte ich jetzt sehr viele verlinken.

Am liebsten stöbere ich auf den Blogs von Primeballerina, Herr Booknerd, Frau Margarete, Kates Bücherregal und Grenzverkehr.

 

Tag 20

Meine Instagram-Account-Empfehlung

Das mache ich kurz: Lillian Liu Photography! Super schöne Photos und so super inspirierend!

 

Bald folgt der dritte und letzte Teil. Ein wenig traurig macht es mich schon, dass es bald vorbei ist. 😉