Meine Lieben,
heute ist Frühlingsanfang und das bedeutet, dass es draußen milder wird und länger hell bleibt. Was bei mir immer direkt die Laune hebt. Gut, ich muss mich dann zwar mit Pollen herumschlagen aber das ist mir das wärmere Wetter wert.

 

Was war buchtechnisch so los?

Leider wenig. The Raven King liegt noch mit hundert Seiten auf dem Nachtschränkchen und wartet darauf beendet zu werden. Ich durchlebe den Trennungsschmerz sehr langsam und sehr intensiv.

Ich wurde für eine Leserunde ausgewählt – Friedemann Karigs „Wie wir lieben – Vom Ende der Monogamie“ ist ein Sachbuch, welches vor allem die Polyamorie behandelt. Ich kann euch jetzt schon verraten, dass ich es sehr mag, aber die ausführliche Rezension folgt noch.

Das Lesejournal meiner heißgeliebten Bookgeeks (mein Leseclub) ist wieder bei mir angekommen und ich überlege jetzt schon fieberhaft, welches Buch ich mir vornehme um die Einträge dort zu machen.

 

Was war schreibtechnisch so los?

Mittlerweile habe ich ja mein erstes Projekt beendet. Es war dann auf den letzten Metern nochmal toll und ich bin richtig in Fahrt gekommen. Ganz plötzlich war es dann vorbei. Ich hatte sehr gemischte Gefühle – traurig, erleichtert, glücklich.
Die ersten Leser haben es bereits erhalten und eine tolle Leserin (an der Stelle ganz viel Liebe an die Darque) hat es bereits durchgearbeitet. Ihre Kommentare sind sehr hilfreich und haben mich direkt beflügelt.

Die Kindergeschichte bekommt auch immer mal ein paar Sätze dazu und ich plotte auch wieder an einem neuen Projekt herum – mal so ganz ohne Fantasy und mit ganz realen Sachen.

 

Es ist Messewoche!

Die Vorfreude ist jetzt wohl am Klimax, denn die Leipziger Buchmesse 2017 öffnet bald ihre Pforten und begrüßt unzählige Bibliophile auf dem Gelände.
Lange Zeit war nicht klar, ob ich es zur Buchmesse schaffen würde, doch dann hat sich eins zum anderen gefügt und ich kann nun tatsächlich dabei sein. Und das auch über die gesamte Dauer! Vier wundervolle Messetage warten auf mich.
Und bei so einem Zeitraum ist Organisation echt alles.
Den Presseausweis habe ich schon und bin da so mega stolz drauf, dass ich fast platzen könnte.
Schreibutensilien liegen bereit und die Kamera ist geladen und vorbereitet.
Soviel zur Hardware.

Seit einigen Tagen durchforste ich bereits das Programm der Buchmesse und schreibe alles nieder, was ich irgendwie interessant finde. Neben Lesezeichen basteln stehen bisher viele Lesungen auf meinem Programm. Ich habe im Vergleich zum letzten Mal dazu gelernt – such dir auch mal was, wo du sitzen kannst!
Gerade bei vier Messetagen muss ich stark auf meine leicht lädierten Knie achten.
Was ich auch gelernt habe: Schreib dir auf, wo du hin musst! Uhrzeit und Ort der Lesung auf dem Gelände habe ich jetzt farblich hervorgehoben … Man lernt aus Fehlern.
Ich bin gespannt, wie viele Programmpunkte ich tatsächlich einhalten kann, aber ich bin guter Dinge, dass ich etliches sehen werde. Zwei feste Termine gehören auf jeden Fall schon hier rein: Das Treffen mit den Schreibnächtlern und das Lovelybooks Leser- und Bloggertreffen. Für letzteres habe ich eine Einladung ergattern können. Anne Freytag wird dort sein und das wird definitiv ein kleiner Höhepunkt werden!

Aber ich bin mir sicher, dass noch etliche Höhepunkte dazukommen werden.

 

Euch allen einen fröhlichen Frühlingsanfang!
Wen werde ich denn auf der Messe erwarten können?